Pagan Prophecy Konzert im RAZ in Datteln

von zwehni

Datteln. Samstag. 12. Mai 2007. Es war mal wieder Zeit. Pagan Prohecy-Zeit! Die Black Metal-Band aus Herne spielte auf dem Mercenaries Metal Meeting im RAZ in Datteln, das der gerade einmal 16 (!)-jährige Jan Mörchen organisiert hatte. Metalbands aus der Region (Apart Soul, NoMad Soul, Beyond Nothing), aber auch Bandgrößen wie „Damaged Justice“ und „Stormrider“ gaben sich die Klinke in die Hand. Nachdem Fairytale mit ihrem oldschooligen Metal bereits Allen ordentlich eingeheizt hatten, betraten die sympathischen Herner die Bretter. Wer übrigens meint, dass Black Metal böse sein muss, wurde eines Besseren belehrt. Sänger/Gitarrist Jan kam schon bei der Ankündigung und später noch einmal im Verlauf der Polkahymne Terrakottacremetörtchenpolka“ ins Schwitzen. Der tobende Mob fand’s toll und ging sofort steil. Ich hab ja schon einige Konzerte der Herner gesehen, aber so tight und druckvoll haben sie noch nie gespielt. Neuzugang Langemann, der nur wenige Wochen Zeit hatte, sich das komplexe Songmaterial draufzupacken, dürfte einen nicht geringen Anteil an der deutlich verbesserten Leistung gehabt haben.

Der Kerl war echt nicht zu beneiden. Bereits nach dem ersten Song nassgeschwitzt, erwartete ihn im Anschluss an den Pagan-Auftritt auch noch der Gig seiner Hauptband „Stormrider“, die als Headliner des Festivals im RAZ angesetzt waren.

Jan (guitar) Meike (bass)
Schansemann (guitar)
Die Fans!
© Pics by Zwehni | 2007