Radtour zur Zeche/Kokerei Zollverein Essen, 29.05.2004

von zwehni

Kartenbild

Für den nächsten Betriebsausflug hatte ich mir eine Radtour ausgedacht, bei der das Weltkulturerbe, die ehemalige Zeche und Kokerei Zollverein als Anker- und Höhepunkt der Tour dienen sollte.

Zwei Jahre später besuchte ich das Industriegelände erneut – diesmal allerdings mit dem Auto – und schilderte meine Eindrücke in diesem Blogartikel:https://zwehnsworld.wordpress.com/2009/05/30/zeche-zollverein/

Quasi als Generalprobe schwang ich mich an diesem tollen Sommertag auf mein Fahrrad, um die genaue Route festzulegen.

So ging es nun auf den wunderbar ausgebauten Radwegen am Rhein-Herne-Kanal und Emscher vorbei an so industriellen Highlights wie Erlebnishalden, Vorzeigesiedlungen oder Event-Zechen. Die Strecke nach Essen ist sehr angenehm zu fahren, mangelt es doch dankenswerterweise an größeren (wenn überhaupt) Steigungen!

Endlich am Ziel!  
IMG_0302 IMG_0296
   
IMG_0303 IMG_0312

Man ist schon überwältigt von den Zeugnissen dieses ehemaligen Zentrums der Schwerindustrie. Wie ich sehen konnte, nutzte offenkundig auch eine Band die ausrangierten Waggons und die Gleisszenerie als attraktiven Background für ihr neues Albumcover (?).

IMG_0304

Wer noch nie auf dem riesigen Areal war und sich für Industriekultur begeistern kann (aber nicht nur dann), der wird begeistert sein. Ich lasse jetzt einfach einmal die Bilder für sich sprechen!

IMG_0305 IMG_0314
IMG_0345 IMG_0343
IMG_0298 IMG_0310
IMG_0317 IMG_0319
IMG_0322 IMG_0326
IMG_0332 IMG_0338

Nachdem wir einmal über das Gelände gefahren waren, hieß es dann auch Abschied zu nehmen und langsam den Heimweg anzusteuern. Ich war nicht zum letzten Mal hier!

IMG_0320

Advertisements