Zwehns Weblog

Just another WordPress.com weblog

Monat: Juli, 2009

LORD COUNTER – A Concert For Friends

Am Freitag, den 24.07.2009 war es soweit: Nach 1 1/2 Jahren Probezeit traute sich die seit den Mitte der 90er Jahren aktive Herner Band, ihre Musik öffentlich zu machen. Und so luden die Jungs einige Freunde zu einer öffentlichen Probe, unter dem Motto “LORD COUNTER – A Concert For Friends”, ein.

lord-counter_for_friends-1

 

In den beengten Proberaumräumlichkeiten wurden noch schnell einige Klappstühle aufgebaut, Getränkekisten arrangiert, die Instrumente gestimmt, eingestöpselt und losgerockt.


Langsam tröpfelten die ersten Besucher ein und lauschten kritisch dem dargebotenen, rein instrumentalen Songmaterial. Die Bandbreite reichte dabei über Punk, Ska, Balladen, Rock, Hardrock und Metal. Der anschließende Applaus entschädigte die Musiker für die Strapazen der teils schweißtreibenden Stücke.

 

 

 

 

DSC_0089

 

 

 

DSC_0090

 

Leider musste die Band ohne zweiten Gitarristen auftreten. Dada war umzugsbedingt verhindert.

DSC_0093

DSC_0118

DSC_0121

DSC_0115

DSC_0100

 

 

Nassgeschwitzt war man sich nach fast dreistündiger Spielzeit einig: “Konzerte können ruhig kommen! Unsere Feuertaufe haben wir heute definitiv bestanden!”

Auch das Publikum war begeistert. So hieß es am Ende: “Ich hätte nicht gedacht, dass sich das, was die Jungs da machen, soo gut anhört!”

 

Unter der Rubrik “Photos” findet sich auf der Homepage der Band noch eine komplette Fotostrecke über den Auftritt.

Weiterführende Links:

LORD Counter auf MySpace.com

Windows Live Spaces Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,
Advertisements

IT-Event “Herne Rockt Live”

Am Samstag, den 25. Juli 2009 besuchte ich das IT-Event “Herne – Rockt – Live” auf dem Gelände des Autohauses Witzel in Herne. Als ich gegen 21 Uhr dort ankam spielten bereits die Herner Musik-Urgesteine “Metamorphosis” einen Mix aus eigenen Stücken und überarbeiteten Coverversionen bekannter Rocktitel.

Metamorphosis

100_8371

100_8369 100_8370

Coversaki habe ich schon häufig live gesehen – meist am Rosenmontag in den Flottmann-Hallen in Herne, wo sie in schöner Regelmäßigkeit auftreten. Die Band um Blickfang, Daniela Deußen, präsentiert – wie sollte man es auch angesichts des Namens anders vermuten – ausschließlich Coverversionen der bekanntesten Rock- und Popstücke. Dabei reicht die Bandbreite von Huey Lewis and The News (“Power Of Love”), Robbie Williams (u. a. “Angel”), Melissa Etheridge (“Like The Way I Do”)  bis hin zu Peter Fox (“Alles neu”). Handwerklich ist das alles perfekt gespielt und die Partystimmung überträgt sich von der Bühne schnell auf das Publikum, das sich plötzlich in Massen vor der Bühne eingefunden hatte.

Coversaki

DSC_0015

DSC_0001

DSC_0007

100_8376

DSC_0011

DSC_0018

DSC_0018

100_8374

DSC_0033

100_8378

DSC_0040

Um kurz vor 0 Uhr endete das Konzert, nicht ohne die obligatorische, gegenseitige Vorstellung der Bandmitglieder.

Ohne eine Zugabe gegeben zu haben, wollte jedoch niemand die Band ziehen lassen. Und so stürmten die fünf dann noch einmal die Bühnenbretter um den Dirty Dancing-Soundtrack “Time Of My Life” zu spielen.

100_8382

Windows Live Spaces Tags: , , , , , , , ,
Google Blogsearch Tags: , , , , , , , ,

Sternenzauber Oberhausen 2009

Seit einigen Monaten schon hatte ich Karten für das Pyrotechniker-Wettmessen “Sternenzauber” in Oberhausen. Drei professionelle Feuerwerker präsentieren dabei jeweils innerhalb von 20 Minuten ihre Kreationen, die möglichst auf die zehntel Sekunde genau zu festgelegten Musikstücken am Firmament explodieren müssen. Insgesamt rund eine Tonne Sprengstoff entlädt sich dabei. Eine fachkundige Jury bewertet anschließend die Kreativität bei der Zusammenstellung der verschiedenen Feuerwerksfiguren und das Timing der computergesteuerten Feuerwerke.

An diesem Abend hatte ich rund 200 Fotos gemacht und um diesen Blogartikel nicht vollständig mit Bilder zu verstopfen, habe ich einmal eine Webgalerie erstellt, wo man sich bequem alle fotografischen Eindrücke zu Gemüte führen kann.

[FOTOGALERIE | Sternenzauber Oberhausen 2009]

Den Rest des Beitrags lesen »

Unwetter und Hochwasseralarm in Herne

wolken

Am Nachmittag – gegen 15 Uhr – ging schon einmal ein Unwetter über Herne nieder. Es blitzte und donnerte fast zeitgleich.

sturm

Was aber um 19 Uhr geschah, gab es in der Form seit Jahrzehnten nicht mehr. Unheilvoll verfärbte sich der Himmel im Abstand von wenigen Minuten.

Farbgebungen durchzeichneten die Wolken, in ungekannter Art und Weise.

bäume

sturm

Manche Wolkenformationen sahen aus wie Trickeffekte aus Filmen wie “Der Herr der Ringe” oder “Harry Potter”. Unheilvolle Wände, die sich wie Riesenfäuste nach Häusern streckten und sie zu zertrümmern drohten.

wolkenfront

wolken

wolkenfront

Blick von den Dächern in Herne-Süd in Richtung Straße des Bohrhammers.

wolkenfront

wolkenfront

wolkenfront

Dann brach die Hölle los und binnen Minuten hieß es: “Land unter!”.

regen

regen

regen

In meinem Fall muss man wohl sagen “Keller unter!” Was sonst in einem Monat an Niederschlag festzustellen ist – rund 70 Liter – prasselten am heutigen Tage pro Stunde auf Herne nieder.

keller

Bei der Feuerwehr gingen die Notrufe zuhauf ein. Verletzte gab es aber nicht zu beklagen. Es blieb – Gott sei Dank – bei Blechschäden und sonstigen Sachbeschädigungen.

ueberschwemmung tueten
Ein herzlicher Dank geht an die Discount-Ketten ALDI, LIDL und REWE, deren reißfeste Tüten hervorragende Sandsäcke sein können!
damm eimer

Man sagt ja oft: “Jeder hat eine Leiche im Keller.” Nun, ich muss sagen: Es roch auch so! Ich weiß nicht, ob da jemand seit ein paar Jahren ein paar gut abgehangene Fische gehortet hatte – der Verdacht lag allerdings nahe!

Nach über zwei  Stunden des Sandsackschichtens und Eimerscheppens zog sich das Wasser langsam zurück.

ueberschwemmung

schneeschaufel

Nachdem der Keller einigermaßen trocken gelegt war, fuhr ich mit dem Fahrrad los. Das Unwetter hatte überall seine Spuren hinterlassen. Vor vielen Häusern standen Gerätewagen der Feuerwehr. Die Beamten arbeiteten bis an ihre Leistungsgrenzen, pumpten in der Nachbarschaft Keller leer oder schnitten beängstigend tief hängende Äste von den Bäumen, bevor diese weitere Schäden anrichten konnten.

Die Allee an der Flottmannstraße nach dem verheerenden Unwetter:

ast

ast

ast

In manchen Gärten kapitulierte der ein oder andere stolze Baum – wie hier dieser Pflaumenbaum, der bisher in seinen dreißig oder vierzig Jahren seiner Lebenszeit den widrigsten Wetterkapriolen gestrotzt hatte.

laterne

baum

astbruch