Irland 2012

von zwehni

Fotostrecke Irland 2012 (LINK)

Wichtigstes Handwerkszeug für diese sehr individuelle und improvisierte Reise waren ein Adapterstecker für das irische Steckersystem, ein Laptop, überall (fast) hervorragende WLAN-Verbindungen (selbst in den kleinsten, abgelegensten Dörfern – wieso klappt das hier in Deutschland nicht?), eine Kreditkarte und ein Navi mit Irland-Straßenkarten.

So ausgerüstet konnte es losgehen.

Dienstag, 21.08.2012

Am späten Abend landeten wir in Dublin und fuhren mit dem grünen Airlink Bus 747 zu unserer Unterkunft. Wir bezogen nur noch unser Zimmer und legten uns schlafen.

Mittwoch, 22.08.2012

Nach einem kurzen- wie soll man das euphemistisch am besten ausdrücken? – sehr „bodenständigen“ Frühstück, ging es in die Stadt. An der Spiral, einer stählernen Nadel, die in den Himmel ragt, trafen wir uns mit einer Freundin einer Arbeitskollegin, die in Dublin lebt. Sie wunderte sich zunächst, weshalb wir im Durban Residence nächtigten. Dieses Hostel liegt in einem Stadtbezirk, der als Hauptumschlagplatz für harte Drogen gilt. Prügeleien bis hin zu Schießereien seien auch nicht selten. Sie meinte, man sollte nach 22 Uhr nicht mehr auf die Straße gehen. Das „beruhigte“ uns sehr, zumal wir am Tag zuvor um 23 Uhr als deutlich erkennbare Touristen unsere Koffer durch die Straßen wuchteten. Ich hatte mich da schon gewundert, wieso in den noch offenen Supermärkten mehr bewaffnete Security als denn Kunden anwesend waren. Na ja, ich lebe ja noch…

wpid-dscf23787.jpg

Sie führte uns durch die Stadt und zeigte uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

wpid-img_19097.jpg

wpid-dscf23817.jpg

wpid-dscf23917.jpg

wpid-dscf23947.jpg

Sie setzte uns dann – na, wohl wo? – ab: Richtig, am Guinness Storehouse, wo wir uns Karten für einen Rundgang besorgten.

wpid-img_19337.jpg

Danach gingen wir in die Innenstadt. Erst mal was Essen. Anschließend kehrten wir ins Old Storehouse ein, wo wirklich geniale irische Volksmusik Folkmusik gespielt wurde.

Website: http://www.theoldstorehouse.ie/
Facebook: https://www.facebook.com/pages/The-Old-Storehouse-Temple-Bar-Dublin/148782248503673

wpid-dscf23997.jpg

Donnerstag, 23.08.2012

Nach dem Frühstück checkten wir aus und fuhren mit dem Bus zur Budget-Automietstation an der Lower Drumcondra Road, um unser Fahrzeug abzuholen. Damit ging es dann über die kleinen Landstraßen (der Weg ist das Ziel!) Richtung Galway.

Dort angekommen, bezogen wir erst einmal unsere Unterkunft und gingen zu Fuß von Salthill, einem kleinen Vorort von Galway, in die Innenstadt.

wpid-mg_19927.jpg

wpid-mg_1995.jpg

wpid-mg_1999.jpg

Nach einem kurzen Stadtbummel aßen wir in der Spanish Arch erst einmal ganz traditionell Fish & Chips.

wpid-dscf2407.jpg

Freitag, 24.08.2012

Nach dem Frühstück fuhren wir einige Stunden zu einer Pflichtsehenswürdigkeit – an die Cliffs Of Moher. Dort hielten wir uns einige Stunden auf und wanderten die Klippen entlang.

wpid-dscf24315.jpg

Eine Bootstour, die uns vor die Klippen führte rundete den Tag ab.

wpid-mg_21035.jpg

wpid-mg_21435.jpg

Durch die Burrens fuhren wir mit dem Auto wieder nach Galway zurück.

wpid-mg_21625.jpg

Dort angekommen, aßen wir in der Dáil-Bar zu Abend und fuhren zu unserer Unterkunft.

Samstag, 25.08.2012

Wir frühstückten und checkten aus. Mit dem Wagen ging uns nun Richtung Süden nach Killarney. Die Stadt ist touristisch aber vollkommen überlaufen. Und so schauten wir uns nur einmal kurz Muckross Castle an.

wpid-mg_21905.jpg

Dann fuhren wir direkt weiter. Direkt am Anfang des Ring Of Kerry, einer berühmten Panoramastraße entlang der Westküste, liegt das Gap Of Dunloe. Dort wanderten wir ca. eine Stunde und machten einige Fotos.

wpid-mg_21983.jpg

wpid-mg_22223.jpg

wpid-dscf24523.jpg

wpid-img_22093.jpg

Dann ging es weiter über den Ring Of Kerry, auf dem wir immer wieder anhielten, um einige Fotos zu machen. Die Aussichten waren einfach atemberaubend.

wpid-dscf24532.jpg

wpid-dscf24632.jpg

wpid-dscf24672.jpg

wpid-img_22542.jpg

Nachdem wir in der Stadt Cahersiveen erst bei wildfremden Menschen angeklopft hatten, die aber gar kein Bed & Breakfast anboten („I have got a bed only for myself!“), fanden wir dann doch noch die Avoca Lodge der supernetten Familie Walsh. Ein Haus mit Blick auf die Bucht. Wahnsinn.

wpid-img_22422.jpg

Wir wurden total herzlich aufgenommen und bekamen erst einmal Kaffee und Homemade Guinness Cakes serviert. Dann fuhren wir mit dem Wagen zu einem Restaurant, das sie uns empfohlen hatten.

In der O’Neills – The Point Bar wurde fangfrischer Fisch serviert. Das war nicht nur ein Werbeversprechen, denn wir konnten uns vor Ort ein Bild davon machen. Die Fangstation lag auf der gegenüberliegenden Straßenseite, wo auch noch gerade ein Boot entladen wurde.

Wir mussten einige Zeit im Lokal warten bis uns ein Tisch zugewiesen wurde. Aber das hatte sich echt gelohnt.

Anschließend zurück zur Unterkunft und ab in die Heia.

Sonntag 26.08.2012

Wir setzten unsere Reise über den Ring Of Kerry fort. Nach einigen Stunden Fahrt verließen wir die Panoramastraße und steuerten die südwestlichste Spitze Irlands, den Mizen Head, an. Dort besorgten wir uns Tickets und schossen Fotos von der atemberaubenden Kulisse.

wpid-img_22692.jpg

wpid-img_22752.jpg

Eine Besichtigung der Signalstation war im Ticketpreis inbegriffen. Hier wurde auch dargestellt, wie die dortigen Betreiber der Funkstation arbeiteten und wohnten.

wpid-img_2287-0012.jpg

wpid-mg_2288-0012.jpg

Von dort aus fuhren wir weiter im County Cork, Richtung Rock Of Cashel. Übernachtet haben wir in „The Old Bank“ bei Miriam & Family in einem kleinen Örtchen namens Bruff (County Limerick). Wie der Name schon erkennen lässt, handelt es sich dabei um das ehemalige Bankgebäude der Stadt, das von Miriams Mutter liebevoll in ein B&B umgebaut wurde.

Montag, 27.08.2012

Nach dem Frühstück in Bruff ging es weiter zum Rock Of Cashel, den wir besichtigten.

wpid-dscf24967.jpg

wpid-dscf24997.jpg

wpid-dscf25067.jpg

wpid-img_23067.jpg

wpid-dscf24987.jpg

Von dort aus fuhren wir weiter nach Kilkenny. Eine sehr pittoreske, lebhafte Stadt.

wpid-dscf25231.jpg

wpid-dscf25251.jpg

wpid-dscf25261.jpg

wpid-dscf25271.jpg

wpid-dscf25291.jpg

wpid-dscf25301.jpg

wpid-dscf25331.jpg

wpid-dscf25341.jpg

wpid-dscf25351.jpg

wpid-dscf25371.jpg

Etwas außerhalb lag das Aspect-Hotel. Es war sehr günstig und sehr gepflegt. Sehr empfehlenswert. Freundliche Bedienung.

Zu Abend aßen wir in einer kleinen Vereinspub in Kilkenny, namens „The Field“.

Website: http://www.thefieldkilkenny.com/
Facebook: https://www.facebook.com/pages/The-Field-Bar-Kilkenny/260187174017980

Dienstag, 28.08.2012

Wir frühstückten sehr früh, weil wir zeitig aufbrechen mussten um rechtzeitig unser Auto in Dublin abgeben zu können. Das schafften wir auch. Ein paar Meter neben der Mietstation befand sich auch schon unser B&B „Ashlinghouse“. Es war nett und lag verkehrsgünstig zwischen City Centre und Airport.

wpid-dscf25511.jpg

Wir nahmen einen Bus Richtung Zentrum und bummelten noch ein wenig durch die belebte Großstadt, Heimat von rd. 1 Million Iren.

wpid-dscf25421.jpg

wpid-dscf25451.jpg

wpid-dscf25551.jpg

wpid-dscf25461.jpg

wpid-dscf25481.jpg

Im Zentrum im Bereich Temple Bar zu Abend gegessen und anschließend noch Live Musik in dem Old Storehouse angeschaut.

Mittwoch, 29.08.2012

Nach dem Frühstück checkten wir aus und fuhren noch einmal ins Stadtzentrum von Dublin. Nach einigen Stunden nahmen wir den Bus der Linie 16 in Richtung Flughafen (pro Person EUR 2,15 – also sehr empfehlenswert. Für den Airlink Bus 747 muss man immerhin EUR 6,00 pro Person aufwenden).

Am frühen Abend ging es dann zurück.

wpid-dscf25606.jpg

wpid-dscf25636.jpg

wpid-dscf25666.jpg

Ich glaube, wir sehen uns wieder, Eire!

Advertisements